MIRKO BEETSCHEN /

STÉPHANE HOULMANN

Mit Fotografien von Lorenz Cugini

BERN

INSIDER GUIDE

DEUTSCH / ENGLISH

Wäre Bern eine Person, würde man sie wahrscheinlich als charmant und ein bisschen introvertiert beschreiben, dabei sehr freigeistig und liebenswert.

 
 

Die Stadt Bern spielt im Schweizer Städtetourismus seit Jahren eine Nebenrolle. Zu Unrecht – wie dieser stilvolle Bern-Guide zeigt. Die Autoren stellen auf wenigen Zeilen in deutscher und englischer Sprache und illustriert mit Fotografien eine persönlich kuratierte Auswahl von rund 60 Berner Hotspots vor. Restaurants, Shops, Cafés und Bars kommen ebenso zum Zug wie Kulturorte, Architektur und Aussenräume. Nicht nur für Reisende und Zugezogene ist dieses Büchlein interessant, auch der eine oder die andere Alteingesessene kann hier noch verborgene Erlesenheiten und magische Winkel der Bundesstadt entdecken.

Mirko Beetschen und Stéphane Houlmann führen uns jenseits der ‹üblichen Verdächtigen› wie Bärengraben, Zytglogge und Bundeshaus durch ein buntes, vielfältiges und kosmopolitisches Bern. Ergänzt werden die kurzen, zweisprachigen Texte mit Stadtkarten und Fotografien von Lorenz Cugini.

Taschenbuch

Seitenanzahl: 168 | Abbildungen: 70 | Masse: 11 x 17 cm

ISBN: 978-3-7296-5008-4 | Erscheinungsdatum: 12.04.2019

ZYTGLOGGE VERLAG

CHF 18.- / EUR 18.-

 
  • SEPTEMBER 2019

    Entspannt abtauchen

    Mirko Beetschen und Stéphane Houlmann sind Bern-Kenner. Sie blicken mit wachem Interesse auf Quartiere, Bars, Cafés, Hotels, Kultur und Restaurants. Ihre Auswahl zeigt, wofür Sie selber stehen: Qualität, Lässigkeit, Geschmack.

  • JUNI 2019

    Zeitgeist

    Gern spottet man im Rest der Schweiz, in der Hauptstadt bewege sich nichts. Dass dieses Vorurteil nicht auf die lokale Kultur- und Gastroszene zutrifft, zeigt der gut geschriebene und schön illustrierte Guide von Mirko Beetschen und Stéphane Houlmann.

  • APRIL 2019

    Insiderguide

    Die beiden Heimweh-Berner, Mirko Beetschen und Stéphane Houlmann sind nach zwölf Jahren wieder zurück nach Bern gezogen. Sie haben die Stadt neu entdeckt und gestaunt über «die Stadtlandschaft mit unterschiedlichsten Quartieren, Flusslandschaften, Wäldern und Hügeln» und über die Aare, die sich zur Lebensader der Stadt entwickelt hat. Gefreut haben sie sich auch über die vielen neuen und die charmanten traditionellen Lokale.

 
 

Photos: © Lorenz Cugini

TOP